Vermisst / Missing

Nordrhein.jpg

Tanja Mühlinghaus (15), vermisst seit 21.10.1998

 onlineImage.jpg

 

Tanja Mühlinghaus immer noch spurlos verschwunden!

Tanja Mühlinghaus wird seit dem 21.10.1998 vermisst. Sie verließ morgens mit Schulsachen das elterliche Haus in der Straße Im Hölken, um mit dem Bus zum Gymnasium nach Oberbarmen zu fahren. Doch sie ging an diesem Tag nicht in die Schule, sie kam auch nicht nach Hause. Die Eltern erstatteten am gleichen Tage, um 21.15 Uhr, Vermisstenanzeige. Bereits am 22.10.98 erreichte die Eltern ein Brief von Tanja, in dem sie ankündigte, in zwei bis 3 Wochen wieder nach Hause zu kommen und bat darum, dass man ihre Haustiere versorgt. Ein weiterer Brief traf am 26.10.98 ein, Tanja teilte mit, dass es ihr gut gehe, dass es keinen Sinn hat, nach ihr zu suchen. Die Polizei hat beim Landeskriminalamt die Handschriften beider Briefe, die beim Briefzentrum Düsseldorf abgestempelt wurden, untersuchen lassen, aufgrund einer ersten Begutachtung kann davon ausgegangen werden, dass sie von Tanja geschrieben wurden. Bis heute waren dies die letzten Lebenszeichen von ihr. Durch eine bundesweite Öffentlichkeitsfahndung gingen bis heute bei der Polizei Hinweise aus der gesamten Bundesrepublik sowie aus Nachbarländern ein. Die Überprüfung dieser etwa 150 Hinweise führten bislang nicht zur Auffindung von Tanja.

Quelle: http://www.polizei-nrw.de/wuppertal/Fahndungen/vermisstensuche/article/Tanja_Muehlinghaus.html

Quelle:


http://www.wz-newsline.de/lokales/wuppertal/tanja-muehlinghaus-seit-zehn-jahren-gibt-es-kein-lebenszeichen-von-ihr-1.244028
Debbie Sassen (8)vermisst seit 13.02,1996

debbie.jpg

 

Am 13. Februar 1996 um 14.42 Uhr erstattet ihr Stiefvater eine Vermisstenanzeige. Die Polizei beginnt sofort mit der Suche: Hundertschaften, Hunde und Hubschrauber sind im Einsatz. Selbst Taucher werden geholt. Rund um Wohnort und Schule werden alle Anwohner befragt, Wurfzettel verteilt, Plakate an Straßenbahnen aufgehängt. Hunderte von Hinweisen gehen ein. Doch alle führen ins Leere. 

Der Weg von der Schule nach Hause führt an der belebten Kölner Landstraße entlang. Von dort gelangt man rasch ans Autobahnkreuz Wersten. Wurde Debbie gewaltsam entführt? Weder ihre Kleidung noch ihr Schulranzen oder das Schwimmzeug wurden je gefunden.

Personenbeschreibung: 
8 Jahre alt, 1,20 m groß, zierlich, blaue Augen, hellblondes, glattes, schulterlanges Haar. Ihre Kleidung: rote, knielange Daunenjacke, rot-grün-kariertes Flanellhemd, bunt-gestreifte Weste, dunkelroter, kurzer Rock mit weißem Muster, rote Strumpfhose mit Blumenmuster, grobe grau-weiße Wollsocken, braune, knöchelhohe Schnürschuhe.

Fragen nach Zeugen:  
Wer hat gegen 12 Uhr am 13. Februar 1996 auffällige Beobachtungen in der Nähe der Henri-Dunant-Grundschule in Düsseldorf Wersten gemacht?

Belohnung:  Für Hinweise, die zum Auffinden von Debbie Sassen führen, ist eine Belohnung von 3.000 Euro ausgesetzt. 

Zuständig: Kripo Düsseldorf, 0211 / 87 00

http://www.e110.de/index.cfm?event=page.detail&cid=23&fkcid=7&id=61325