Vermisst / Missing
Bayern.jpg

(Leer)

Ramona Blömer (15), vermisst seit 14.03.2009

Ramona Blömer (15), vermisst seit 14.03.2009

mediamediad5a6d7a9-19bd-4879-8b3c-1ebd2ddd1143normalized.jpg

MÜNCHEN – Sie will nicht gefunden werden: Die 15 Jahre alte Ramona Blömer verschwand schon Mitte März in München und gilt als vermisst. Telefonisch meldet sich das Mädchen – verschweigt aber seinen Aufenhaltsort. Bereits im März diesen Jahres verschwand Ramona spurlos: Am 14.03.2009 besuchten die 15-jährige Ramona Blömer und ihre Betreuerin die Münchner Innenstadt. Gegen 17.00 Uhr trennte sich das Mädchen aus Gauting einfach von ihrer Begleiterin, ohne etwas zu sagen. Seitdem gilt die 15-Jährige als vermisst. Wo steckt sie nur? Diese Frage stellen sich die Polizei, Ramonas leibliche und Adoptivmutter, Familie, Freunde und Bekannte. Es gilt als gesichert, dass sich die 15-Jährige, die sich zeitweise als Ramona Tillmann (ihr Geburtsname) ausgibt, im Stadtgebiet München aufhält. Ebenso ist klar, dass das Mädchen noch lebt, denn sie telefoniert zeitweise mit ihrer Adoptivmutter. Doch dieser ist es bisher nicht gelungen, Ramona zu einem Treffen zu überreden. Die Vermisste weigert sich auch vehement, sich bei der Polizei zu melden. Ramona telefoniert hin und wieder auch mit Freunden. “Wir kennen aber keinen, bei dem sie mal übernachtet hätte”, sagte Polizeisprecher Markus Dengler. Personenbeschreibung: Scheinbares Alter 17 Jahre, 167 – 170 cm groß, 55 – 60 kg schwer, sehr schlank, blaue Augen, lange, blonde Haare, Piercing an der Unterlippe, spricht hochdeutsch. Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 14, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Quelle:

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.muenchen-muenchen:-wo-steckt-ramona-15.7e725b80-ae0e-4496-b500-b3c5fe355046.html
Laila, vermisst seit 08.09.2009

 laila-10.jpg

 Am 8. September 2009, Andreas Geburtstag, holte Ahmed seine Tochter vom Kindergarten ab. Er stieg mit Laila in den Zug nach München, flog mit ihr nach Ägypten. Zu diesem Zeitpunkt war Lailas Mutter schon tot – vermutlich ermordet vom Ehemann! Vorerst vermisste niemand die Frau. Großeltern und Freunde glaubten, die Familie sei gemeinsam in den Urlaub geflogen. Eine Woche später rief Ahmed Andreas Mutter in Deutschland an. Nach einem Autounfall brauche er „etwas Geld“, sagte er. Andreas beste Freundin wurde stutzig. Denn die zuverlässige Mutter reagierte schon seit Tagen nicht mehr auf Anrufe und SMS. Die Freundin fuhr zum Haus der Familie, sah durchs Fenster. Auf dem Tisch stand Essen, auf dem Boden lag überall Papier. Verlässt man so sein Haus, wenn man in den Urlaub fährt? Am 16. Oktober meldete sich Ahmed zum letzten Mal. Er behauptete, Andrea sei entführt worden, er brauche Geld. Einen Tag später durchsuchte die Polizei das Haus. Die grausige Entdeckung: Andreas Leiche lag im Garten in der Sickergrube – unter einem Haufen Betonplatten. Ein Polizeisprecher: „Es gab Gewalteinwirkungen gegen den Hals.“ Ahmed wird jetzt mit internationalem Haftbefehl gesucht. Niemand weiß, wo er ist. Und Laila weiß nicht, dass sie ihre Mutter niemals wiedersehen wird

Quelle:

http://du-fehlst-uns-sehr.forumfrei.com/t71-laila-wo-bist-du-nur